Otoplastik für Hörgeräte Kosten

Eine Otoplastik muss jeder Kunde, der ein Hörgerät benutzt, beim Hörgeräteakustiker anfertigen lassen. Jede von ihnen ist einzigartig und auf den Kunden angepasst. Bei einer Otoplastik beziehungsweise Ohrpassstück handelt es sich um einen Abdruck der eigenen Ohrmuschel. Sie ist die Verbindung zwischen dem Hörgerät und dem Ohr. Die Kosten der Otoplastik für Hörgeräte sind in erster Linie von ihrem Material abhängig aber auch von dem Fachbetrieb, der die Ohrpassstücke anfertigt.

Eine gute Hörhilfe muss nicht viel kosten, um den Alltag zu erleichtern. Die besten Hörgeräte stellen wir Ihnen auf unserer Fachseite einmal genauer vor.

Material der Otoplastiken als Kostenfaktor

Die Kosten der Otoplastiken sind vor allen Dingen vom Material derselben abhängig. Bei der Auswahl des Materials spielt wiederum die Hautverträglichkeit eine große Rolle. In der Regel bieten die Hörgeräteakustiker Otoplastiken aus Acryl und Silikon an. Im Falle einer Hautunverträglichkeit ist es möglich, Otoplastiken aus allergenfreien Kunststoffen herzustellen. Verfügbare Materialien können auch eingesetzt werden, falls keine Allergie vorliegt:

  • Harte Otoplastik (ist aus Acryl, hygienisch, schnell einzusetzen und sehr günstig)
  • Weiche Otoplastik (hoher Silikonanteil, angenehm zu tragen, günstige bis moderate Kosten)
  • Thermo-Tec (allergenfrei und hart aber durch die Körperwärme wird die Otoplastik geschmeidiger; deutlich teurer als harte und weiche Otoplastiken)

UnbeschwertHoeren.de über Mehrkosten für Otoplastiken

In vielerlei Hinsicht ist die angepasste Otoplastik dem Standard-Ohrstöpsel überlegen. Einweg-Stöpsel kosten nur wenige Euro. Für eine individuelle Otoplastik muss man allerdings mit Kosten ab circa 120 Euro rechnen. Laut den Experten von Unbeschwert Hoeren lohnen sich die Mehrkosten jedoch in vielerlei Hinsichten. Denn die angepassten Ohrpassstücken stellen zahlreiche Vorteile zur Verfügung.

Zahlreiche Vorteile von Otoplastiken für Hörgeräte

  • Lange Haltbarkeit (bei entsprechender Pflege hält die Otoplastik jahrelang)
  • Maximaler Komfort (dank der individuellen Anpassung ist die Otoplastik angenehm zu tragen und sitzt perfekt im Gehörgang)
  • Hohe Dämmleistung (Dämmleistung von 27 Dezibel im Durchschnitt)
  • Hervorragendes Klangbild (natürliches Klangempfinden dank konsequent linearer Dämmung)
  • Umfangreicher Service (auch nach dem Kauf kann der Akustiker bei Fragen und Problemen kontaktiert werden)
Zuzahlung der Krankenkassen für Otoplastiken

Seit dem 01.11.2013 sind die neuen Versorgungspauschalen in Kraft getreten, sodass sich die Zuzahlungen für Hörgeräte verdoppelt haben. Somit können die Kunden von einer besseren Technik profitieren und haben zudem alle 6 Jahre Anspruch auf neue Hörgeräte. Krankenkassen stellen allerdings nicht nur Zuzahlungen für ein oder für zwei Hörgeräte zur Verfügung, sondern auch für Otoplastiken. Von den folgenden Krankenkassen wird ein Beitrag von 33,50 Euro für die Otoplastiken gezahlt:

  • AOK
  • BKK
  • Ersatzkassen

Kosten für Otoplastik vs. Einweg-Gehörschutz laut Scheinhardt.de

Scheinhardt.de vergleicht die Kosten zwischen angepasstem und Einweg-Gehörschutz. Der Vergleich zeigt, dass Otoplastiken schon nach einem Jahr und acht Monaten günstiger sind als Einweg-Gehörschutz. Während die Kosten für Otoplastiken circa 130 Euro in 4 Jahren betragen, sind für Ohrstöpsel rund 270 Euro für denselben Zeitraum nötig. Eine Übersicht der Hörgeräte Preise gibt es hier. 

Zu den Amazon Topsellern >